Foto von Marc Newberry auf Unsplash

PFAS: Die unsichtbare Gefahr in unserer Umwelt

7. Sep. 2023

In den letzten Jahren ist die Aufmerksamkeit für PFAS (per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen) stark gestiegen. PFAS sind eine Gruppe von Chemikalien, die in zahlreichen Industrieprodukten verwendet werden, stellen eine unsichtbare, aber bedeutende Gefahr für Mensch und Umwelt dar. In diesem Artikel werden wir uns mit den Risiken und Auswirkungen von PFAS befassen und die dringende Notwendigkeit betonen, diese Stoffe zu regulieren und einzudämmen.

Was sind PFAS?

PFAS sind synthetische Chemikalien, die aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften, wie der Wasser- und Fettabweisung sowie der chemischen Stabilität, in vielen Produkten eingesetzt werden. Sie finden Verwendung in Teflonbeschichtungen, wasserabweisenden Textilien, Lebensmittelverpackungen, Feuerlöschschäumen und vielen anderen Produkten des täglichen Lebens.

In einer Pfanne ohne Beschichtung, gibts auch keine PFAS. Hier unsere Empfehlung für eine Gusseisenpfanne*

Foto von Girl with red hat auf Unsplash

Gesundheitsrisiken

PFAS sind persistent und bioakkumulativ, was bedeutet, dass sie in der Umwelt kaum abgebaut werden und sich im Körper und in der Nahrungskette anreichern können. Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass PFAS mit gesundheitlichen Problemen wie Krebs, hormonellen Störungen, Leber- und Nierenproblemen, Beeinträchtigungen des Immunsystems und reproduktiven Problemen in Verbindung gebracht werden.

Verwandelt euren Balkon in ein Kraftwerk, mit diesem Balkonkraftwerk*

Doch PFAS sind nicht nur für unsere Gesundheit, sondern auch für die Umwelt ein großes Problem. PFAS gelangen durch verschiedene Quellen in die Umwelt, darunter industrielle Emissionen, Verwendung von Feuerlöschschäumen, Ablagerungen von Deponien und Abwasserentsorgung. Diese Chemikalien können Grundwasser und Oberflächengewässer kontaminieren und somit die Trinkwasserversorgung gefährden. PFAS haben auch negative Auswirkungen auf die Tierwelt, einschließlich Meereslebewesen, und können die Ökosysteme beeinträchtigen.

Angesichts der Gefahren, die von PFAS ausgehen, ist es entscheidend, dass Regierungen, Behörden und Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um diese Chemikalien zu regulieren und ihren Einsatz einzuschränken. Es bedarf strengerer Vorschriften für die Herstellung, den Gebrauch und die Entsorgung von PFAS-haltigen Produkten. Zudem sollten alternative, weniger gefährliche Substanzen entwickelt und gefördert werden.

Foto von FLY_D auf Unsplash

Als Verbraucher*innen können wir auch unseren Teil dazu beitragen, die Verbreitung von PFAS einzudämmen. Dies kann durch bewussten Konsum erfolgen, indem wir Produkte wählen, die frei von PFAS sind oder alternative, umweltfreundlichere Optionen bevorzugen. Eine umweltbewusste Entsorgung von Produkten, die PFAS enthalten, ist ebenfalls wichtig, um eine Verunreinigung der Umwelt zu verhindern.

Fazit: PFAS stellen eine erhebliche Gefahr für Gesundheit und Umwelt dar. Es ist unerlässlich, dass Regierungen, Behörden und Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um den Einsatz von PFAS zu regulieren und zu beschränken. Gleichzeitig sollten Verbraucher informierte Entscheidungen treffen und sich für Produkte einsetzen, die frei von PFAS sind. Nur durch gemeinsame Anstrengungen können wir diese unsichtbare Gefahr eindämmen und eine gesündere und nachhaltigere Zukunft schaffen.

* Bei den Links zu Bezugsquellen handelt es sich um Affiliate-Links: Wenn ihr darüber kauft, unterstützt ihr aktiv gustar.io, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Herzlichen Dank! :-)

Tags

Tillmann Stickler

Wort-Jongleur mit dem Anspruch euch wissenschaftlich fundierte, aber verständliche Artikel über den Planeten Erde, Landwirtschaft und Ernährung zu präsentieren.